Worldmeeting of 2 CV Friends WET / Weltententreffen

sorry für die über einjährige Verspätung….

In der Zeit vom 30. Juli bis 4 August findet das Weltententreffen in Samobor, Kroatien
statt. Eintrittskarte habe ich schon vor zwei Jahren auf’m WET in Portugal gekauft -damals – zeitlich hat damals alles gepasst, zuerst das Mopedtreffen in Faro und dann die Woche danach, um die Ecke das WET.
Kumpel hat mir seine zum Reisemobil umgebaute Ente geborgt, er hatte leider keine Zeit zum Ententreffen zufahren. Musste zu Hause bleiben und auf die Spedition S.T.O.R.K. warten. Seine Frau und er hatten vor 9 Monaten etwas bestellt. Nachbarn wollten das Paket nisch annehmen und Paketshop in der Nähe gibts keinen. Und jetzt ist erstmal Wartung angesagt. (Obwohl ick j e t z t keine Anglizismen verwendet habe, a.e . blown hillborn injected Vette, Knucklehead or Ratrod, wird T. es wahrscheinlich wieder nisch verstehen. :-))) ) Wäre mein Kumpel selber zum WET gefahren, hätte er mir auch bestimmt eine andere zugelassenen Ente geborgt. Wobei, Fahrzeuge von guten Kumpel ausleihen, mag ick nisch so gerne. Unfall, unverschuldet… Nach den neuen Versicherungsregeln beim wirtschaftlichen Totalschaden. Kann die Versicherung ja den
Rest verkaufen, obwohl ein Neuaufbau geplant war/ist. Und den Ärger….
Im langsamsten Fall wäre ich vllt. mit seiner Suizid door 12 hp Ente gefahren. Im langsamsten Fall!! Oder hätte mir nicht links ans Steuer setzen müssen. Nicht linksgelenkte Ente, um es politisch korrekt auszudrücken…
Meine / unsere geliehene Reiseente:

Zu der Ente:
Bj. 10 / 81. Seit 3 / 88 im Besitz von meinem Kumpel Clemens. Km Stand ca. 400000 !!
N O C H immer Original Rahmen!! Verdichtung 9:0, Clemens hedd die Kolba bersönlich in Schduargard beim Mahle abkohld, gell. Auf Deutsch: „Clemens hat die Kolben persönlich bei Mahle in Stuttgart abgeholt, nicht wahr“, Powertube, größerer Hauptdüse, Transitorzündung, Doppelrohr Auspuff, Tacho vom Citröen Bus C 25 / C 35, Achsübersetzung Citroen AKDY – – Kasten Dyane, Scheibenwischer Motor hinten DampfKraftWagen  Mehrzweck-Univeral-Geländewagen mit Allradantrieb, Klappscheiben hinten, Sportkomfortsitze ( Daihatsu Cuore Sport oder heißt es Curare Spott), Teppich innen Kässbohrer Setra Bus.  (Na T. Setra ?? Setra = Selbsttragend ),  hinten Ausbau zum Campingmobil, kleiner Querstabi vorn, Drehzalmesser, Motor- und Getriebeöltemperaturanzeige, rote Innenraumbeleuchtung, Reserverad auf Motorhaube incl. Wasserablauf, Blinker vorn und Zusatzbremsleuchten aus`m Harley Sortiment. Lenkrad und Blinker Lichtschalter aus der Zeit von mid 50s bis mid 60s. Im Camping Modus, Ente ausnivilieren, Vordersitze umklappen, Matratze in Position bringen und Fenster mit Vorhängen verdunkeln und fertig ist die fahrende Schlafstätte. Der oder die oder das Queue / Kofferraumvergrößerung erlaubt eine ausreichende Bettlänge und beherbergt auch den Benzinkocher / Küche.
Zusätzlich beherbergt das Auto eine Ausrüstung über die sich jeder ACDC Pannenfahrer freuen würde: Ersatzteile, Frontscheibe, Bremsbeläge, alle Zündungsteile, Vorderachsschwingen, Vergaser, Reflektor Fahr / Fernlicht, Getriebelager / Aufhängung, und halt der übliche Kleinkram.
Diese Reiseente besuchte alle Weltententreffen seit 89 mit ihrem Besitzer, ausgenommen: 2005 Kelso / Schottland. Dort war natürlich seine Ente, in der das Lenkrad im FÜHRERHAUS RECHTS ist – für ihn Pflicht gewesen. Und 2009 fuhr er mit seiner 12 PS Ente, das Treffen war ja um die Ecke.
Siehe:
https://www.derentenmann-berlin.de/index.php/ueber-mich/stories/2014-04-23-12-47-11/erlebnisse-mit-caecilie-geraldine

 

(Zum Powertube =  Leistungsrohr… Bei Citroen Dyane, Ami, LN , die mit den luftgekühlten „Enten“ Motoren, ausgenommen der Spezialfall VISA,  wird ein Teil der Kühlluft des Lüfterflügels in die Airbox – Luftfilterkasten geleitet. So eine Art Kompressor. Dito beim VISA, aber Visa 3 statt 2 Kurbelwellenlager 650 ccm statt 602 ccm und nikasilbeschichtete Alu-Zylinder. Ente Stahl Zylinder. Also so in etwa Unterschied Shovel / Evo. Transitor Zündung durch Kabelumstecken, sofort wieder original Zündung nutzbar. Citröen Tacho vom Bus sieht aus wie Ententacho, hat aber Tages-km Zähler.
Weltweit vllt. die einzige Ente mit Ententacho + Tages km Zähler !!!!! Daihatsu Cuore, ein Modell hatte arschteure Spezial Zündkerzen. Über die Kerzen wurde eine Ionenstrommessung durchgeführt und an das Steuergerät gemeldet.
DampfKraftWagen Mehrzweck-Univeral-Geländewagen mit Allradantrieb = DKW Munga.   Aus DKW ist NSU hervorgegangen. NeckarSUlm!! N I C H T Spezial Stiefel für Luftlandetruppen gepaart mit haarlosen Kopf.  Klappscheiben hinten wurden serienmäßig bei den in GB gebauten Enten verwendet. Natürlich hat meine topchop Ente hinten auch Klappscheiben.
Schraube der Angeber: „Ein großer Teil, der mit Doppelrohr Auspuff versehene Enten fahren legal mit auf meinem „Gutachten“ basierender Legalität herum.
Die Kappe der Innenraumbeleuchtung stammt vom Citroen SM. (Nein !! T., hier ist nicht eine 6suelle Spielart gemeint. Gemeinschaftswerk von Citroen und Maserati, ein GT / Grand Tourismo im wahrsten Sinne des Wortes, Maserati Motor und hydropneumatisches Fahrwerk von Citroen ).

Ansonsten, besucht mal seine homepage: www.derentenmann-berlin.de
speziell folgende Seite, mit Erwähnung meiner Entenratte:

Sonntagmittag die Ente namens Mephisto abgeholt und unseren Krempel eingepackt.
Gegen 20.00 zu Jessica gefahren, zuvor noch in Moabit auf ’ner ANAL Tanke Sprit aufgefüllt. An der Kasse, ick sage :“#3.“ Stecke meine Kreditkarte in das Lesegerät und der Kassierer fragt: „28?“ Ick verwirrt und denke mir 28 Zapfsäulen habn die hier doch nicht. Hake nach. Er meinte die Ente, ob es Baujahr 1928 ist. Erklärung von mir mehr oder weniger in dieser Form wurde das Auto bis 1990 gebaut, diese Auto ist Bj. Anfang 80er.  Große Augen vom Kassierer, kannte wohl Ente überhaupt nicht.
Gegen 21:10 Sonntag Abend / Nacht fuhren wir los. Tachostand 79905. Als erstes Etappenziel Dresden eingegeben. Wollte nisch über Regensburg fahren. Und gebe ich direkt hier schon Samobor ein, will Navi mich wahrscheinlich über Regensburg leiten. Kann nicht sehen, welche Strecke das Navi nimmt.
Ruckzuck sind wir in Telnice, die ersten 276 km geschafft.  Tanknadel hat nur noch leicht gezuckt, wollte aber erst in Tschechien tanken. Bin doch Schwabe… Verbrauch bis hierher 8.06 l /100 km. Bei dem Gewicht und fast nur 3/4 Gas oder Vollgas, aber ganz OK.
Und Mautplakette gekauft, Hmm, ob ick iwann überhaupt noch aus der Frontscheibe kieken kann?? Mautpflaster Tschechien, Österreich, Slowenien und Frontscheibe ist zugestickerbombt!!
Die Straßen / Autobahn fast nur Baustellen, ansonsten rechte Spur tot, fährt sich rechts wie früher auf der Transit Autobahn.
Iwann legten wir in der Tschechei noch eine kurze Rast ein. Das Aufhaltesystem der Augenlider zeigte Haltungsschwäche. Und ein geborgtes Auto crashen geht gar nicht!
Gegen 04:00 sind wir in bei Heralec , Tanknadel gibt Befehl zum Sprit auffüllen. Wir liegen nach weiteren 199 km bei 7,81 l / 100 km.
Am Montag um 6:10 habe ich das Mautpickerl geklebt. Wir sind lt. Wischmeyer-Der Österreicher jetzt in Rest Yugoslavien Nord. Und auch gleich getankt nach weiteren 276 km. 7,41 l / 100 km.
Na wenigstens sind die Straßen besser als in Tschechien. Gegen 11:10 erreichen wir Slovenien, und wieder ein Stück Frontscheibe mit einem Aufkleber zupflastern, dem nexten Mautaufkleber. Durch Slovenien kommen wir ohne weiteren Tankstop.
Um 13:15 tanken wir in Croatia, sind noch ca. 55 km bis zum Ziel. Wir sind jetzt bei Zacretje. Es waren jetzt 274 km und 7,4 l / 100 km. Grenze von Slovenien nach Kroatien
S T A U !!! Grenze  !! Ausweiskontrolle. Bei uns n u r ein flüchtiger Blick auf den Ausweis.
EU Mitgliedsland, Reisefreiheit, Grenzkontrolle. Finde das nicht passende Wort!!!!!!
Gegen 14:30 stehen wir in der Warteschlange zum Einlass aufs Treffengelände.
Kommt einer an, steckt sein Kopf in die Ente und dann: Ohh.. Sorry, dachte du bist Clemens !“ Clemens ist der Besitzer der Reiseente und in der Entenszene sehr bekannt.
Clemen’s Ente namens Mephisto, also muss ja ein Clemens drinsitzen. Werde noch des öfteren angesprochen, wo denn Clemens sei. “ Seine Ente habe ich / wir ja schon gesehen!“, ist meistens die Aussage.
Iwann sind wir auf dem Gelände. „Unseren“ Platz, die homebase vom CAV (Citroen A Model Vereinigung ) haben wir schnell gefunden. Wurden von den Kindern eines Klubkameraden eskortiert.
Vom CAV  waren vor Ort vertreten, eine AKDY- Citroen Kastendyane, Dyane „Hundefänger“, ein 2 CV Roadster, und 3 weiteren Enten. Eine davon Island erfahren.
Und Jessy und icke halt mit Mephisto. Ein Klubkamerad hatte ein wenig Pech bei der Anfahrt. Nach vorliegenden Schriftstück / Reisebericht für die nicht anwesenden CAV Mitglieder) seinerseits zitiere ich auszugsweise:
Das Glück begann in Prag, wo wir mit unserer Susi liegen geblieben sind, und wo wir erfahren durften wie eingeschworen und zuverlässig die weltumspannende 2CV-Gemeinde in Krisenzeiten sein kann! Kurz: wir bekamen nach einigen Telefonaten schnelle und unkomplizierte Hilfe, obwohl es (natürlich) Sonntagnachmittag geschah und eigentlich alle Beteiligten im Urlaub waren, und wir konnten, dank neu eingebauter Stößelstange, frohen Mutes am nächsten Morgen um 10 Uhr unsere Reise fortsetzen und waren abends um 20 Uhr auf dem Welt-Gelände!
Das Gelände soll wohl von einem Landwirt gegen Ertragsentschädigung dem Veranstalter zur Verfügung gestellt worden sein. Lehmboden und es regnete am Montag hier heftig. Aber zum Glück sind Enten ja halbwegs bis sehr gute Offroad Vehicle, je nach Ausstattung und Reifenwahl.
An einem Tag unternahmen wir noch einen Ausflug ins Umland. Wir besuchten ein stillgelegtes Silberbergwerk aus dem Mittelalter, danach war noch ein Besuch einer Burg geplant. Fiel aus, wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Dann gingen wir noch Essen, aber nicht zum Systemgastronomen. Die Fahrt „zurück“ sprich zur Burg und zum Restaurant fand für mir, fast 100 % emissionsfrei statt. Da hätte G. (Nein, nicht die Dame die ich sonst als Fr. G. bezeichnetet, sondern diese Göre aus Schweden) aber einen Höhepunkt bekommen. Die Fahrt ohne laufenden Motor. Die Strecke so bergab, da brauchte ich keinen Motor, um auf Speed zu kommen.
Es gab vom Veranstalter auch ein Wettbewerb – mit der Enten einen abgesteckten Parcour nach Zeit fahren.
Das Wetter hier, entweder zu heiß oder zu nass.
Am Freitag bringe ich Jessy zum Flughafen bzw. eher Flugfeld oder Flughäfchen.
Sie will am Samstag auf ein Concert in der Waldbühne.
Kaum zurück, Gewitter. Der Blitz schlägt hier ein. Nicht weit vom CAV homebase.
3 Leute werden mit Rettungswagen abtransportiert. Einer mit Verbrennungen. Lt. Flurfunk, entweder der Blitz oder die explodierte Gasflasche…. Sollen wohl aber alle wieder wohl auf sein. Dürfen auf Kosten des Veranstalters nach dem Krankenhaus Aufenthalt so lange bleiben, wie sie möchten. Lt. Aussage eines Offiziellen.

Am späten Nachmittag whattsappt mir Jessy, sie wäre lieber hier geblieben. Zu Hause bei ihr, in Moabit, regnete es heftig. Wasser drückte sich aus Toilette und Badewanne in die Wohnung. L E C K E R …..
Freitag war noch ein Klubkamerad mit seinem Roadster auf dem Dyno. Ja, das ist wirklich ein Roadster und kein Cabrio. (NEIN T. google selber was der Unterschied zwischen Cabrio und Roadster ist! )
Der Roadster, auch Exbesitz von Clemens, Motor auch 9.0:1 , größere Hauptdüse,  Powertube und Stabi vorne vom AMI 8, der dünne Stabi, hinten vom Entenmacher vermutlich 18 / 19 mm Durchmesser. Recaro Sitze, Hecklappe und Heckblech vom ENTENMANN, sprich Clemens umgebaut, Fette Anlage, Bassabdeckung Lüftergitter 2 CV 6. Aussage von Clemens:
„Lässt sich per Gaspedal, um die Siegessäule (Bekannter Kreisverkehr in West Berlin ) driften. Gute Autofahrer haben die Fliegen auf der Seitenscheibe lt. Walter Röhrl. Im Roadster auf der Schulter des Beifahrers. :-))
Ergebnis Dyno: 2 PS mehr n u r  durch tauschen der Hauptdüse, diesmal sogar eine kleinere Hauptdüse eP1020547P1020545P1020543P1020541P1020544ingesetzt.

  

Ansonsten, ick bin n i c h t mit meiner Ente da, und es gibt eine Kustomshow mit Preisen….. Auf die Eintrittskarte gibt es noch eine Tombola, Hauptpreis ein rolling Chassis von Barbour !!!. verzinkter Rahmen und 4 x 4 mit selbstsperrenden Differentialen .  Natürlich hab ick es nisch gewonnen. Aber es gab auch einen Preisfür unseren Club , ein Mitglied wurde 2ter,gewann Silbermedaille . „Silver in Major Driving Skills.“  P1020535
Und zum ersten mal erlebt,auf ner Enten Veranstaltung abends im Festzelt,
M O T Ö R H E A D , Ace of Spades, zwar aus der Konserve, aber MOTÖRHEAD !!!
Auf dem Treffen war alles vertreten, vom frame up Showroom condition restauration , über gepflegte Enten und , uralt Modelle mit Patina und ,“verbraucht“Enten. Und mild bis wild modified Enten, a.e. BMW 4 Ventil Boxer am Entengetriebe.

Sonnatg vormittag, Zelt ist schnell abgebaut, genauso wie unser CAV Eventshelter,.
Gegen 11.30 fahre ich los, tanke nochmals in Samobor. Für 242 km ein Durchschnittsverbrauch von 7,1 l / 100 km. 1Um 12:40 erreiche ich Slowenien, wieder Ausweiskontrolle, aber es geht s e h r  zügig voran.
Nexter Tankstop um 13:30 iwo in Slowenien, müsste kurz vor Österreich sein. 132 km mit 8,9 l / 100 km. Möchte nicht unbedingt in Österreich tanken, Mautpickerl reicht ja schon an Geldausgaben dort.
Bin kurz vor der Grenze zu  Tschechien, Sprit könnte knapp werden. Also ntanke nich nochmals in Österreich, aber nur 5,01 l, der Kassierer war wohl nicht davon angetan,
zog eine Fresse als er mir das Wechselgeld gab. Erlebe hier eine Fahrzeugkontrolle, eine ganz intensive von Ösi Polizei bei einem Nissan Z 350 ??? Seht selber bei den Bildern wat dat ist.


Gegen 17:14 verlasse ich Österreich.Tanke in bei Mikulov gegen 17.10 nach 320 km incl, den 5.01 l waren es 7,23 l / 100 km.
Gegen 20:39 erreiche ich Prag, Verpasse, wegen unklarer Anzeige des Navis die Abfahrt. Ich glaube, d i e selbe Abfahrt die Claudius und ick bei der Rückfahrt von der Superrally in Brünn in 2017 verpasst haben. Wohl ein Systemfehler. Prag eine schöne Stadt, auch mal als Reiseunterbrechungsziel im Kopf behalten. 252 km waren es wieder, bei 6,88 l 100 km. Die retliche Strecke ein Klacks, noch einmal tanken. Tanke wie auf der Hintour in Telnice um 21:48, gerade mal 92 km gefahren. Will aber mit „günstigen“ Sprit bis Berlin durchrutschen. Liege bei 7,47 l / 100 km. Kurz vor erreichen der Zonengrenze von Tschechien in die DDR, es ist Nacht, vor mir alle Bremsen stark runter, Warnblinker gehen an… Na geil, wieder Stau ?? Rückstau von der Grenze bis hierher ????
Nee. Im Radio würde es heißen, aupassen, Reifenteile auf der Fahrbahn. Reifenteile ??
N E I N, ein ganzer LKW Reifen liegt auf der Fahrbajn, genau mittig. Stau und Rettungsgasse.. Da gibt es doch den  e i n e n oder andren bzw. a n d e r e Motorradfahrer / in / d ?? der da durchfahren w ü r d e.. Also passt bloß auf, dunkel , ganzer Reifen auf der Bahn, das kann böse enden.
Gegen 0:46 in der Nacht zu Montag erreiche ich wieder Berlin, tanke nochmals in Tempelhof, könnte sonst sehr,sehr knapp werden bis nach Hause.
Um 01:11 bin parke ich das Auto zu Hause.
Nexten Morgen, die Ente bischen dampfstrahlen, runter mit dem Moder, Lehm vom Ententreffenplatz, und n bischen aussaugen und wieder das Auto auf dem Heimatparklplatz abstellen. Es waren jetzt insgesamt 2393 km nach Kraotien und zurück.  Das war es jetzt für dieses Jahr mit dem Spazieren fahren.

 

Superrally 2019 – EINMAL-UM-DIE-OSTSEE + Fahrt nach Faro  zu dem Motorrad Treffen
und zurück + Weltententreffen waren es 10270 km und 706.7 l Sprit, ohne KAT !!
Einfach n u r  just for fun. Not friday for future, just for fun !!!!!

Und hier noch paar unsortierte Bilder… Anfahrt, Veranstaltungsgelände, Rücktour…

Ja… ich weiss nicht jeder Leistungsmesstand ist ein Dyno…..
Hat sich aber wie Jeep, Tempo halt umgangssprachlich durchgesetzt….

2 Gedanken zu “Worldmeeting of 2 CV Friends WET / Weltententreffen

  1. Zuendy sagt:

    Hey Schraube, hat wieder richtig Spaß gemacht zu lesen, sowohl das 2CV-Treffen als auch der Trip to the past! Wenn ich mal davon ausgehe, das Du auf dem Enten-Treffen nur die aussergewöhnlichen Enten fotographiert hast, müssen das ja einige hundert Teilnehmer gewesen sein. Und die Umbauten sind ja auch echt abgefahren… Schön, das es da so eine aktive Scene gibt. Da wär son Ferrari-Treffen wahrscheinlich stinklangweilig!
    Jo, hat wieder richtig Spaß verbreitet beim lesen, danke dafür!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s